Gesund im Netz

Gesund im Netz – eine Orientierungshilfe zum Umgang mit Gesundheitsinformationen im Internet

Abschlusstagung des Projekts OriGes


Im Internet werden Verbraucher*innen mit einer großen Menge an Gesundheitsinformationen konfrontiert. Regelmäßig nutzen sie „Dr. Google“, um sich im Internet über Gesundheitsfragen zu informieren. Die Qualität, Relevanz und Vertrauenswürdigkeit dieser Gesundheitsinformationen können sie dabei häufig nur schwer einschätzen. Es fehlt an geeigneten Orientierungsstrukturen, um die Souveränität der Verbraucher*innen im Umgang mit digitalen Gesundheitsinformationen zu fördern.

Vor diesem Hintergrund wurde das von ceres durchgeführte Projekt „Entwicklung einer Orientierungshilfe zur Stärkung der Verbraucherkompetenz beim Umgang mit digitalen Gesundheitsinformationsangeboten (OriGes)“ durch das BMJV gefördert. Die übergeordnete Zielsetzung ist es, Verbraucher*innen in ihrer Kompetenz im Umgang mit digitalen Gesundheitsinformationen zu stärken. Sie sollen dabei unterstützt werden, bei der Gesundheitsinformationssuche im Internet selbständig einzuschätzen, ob sie diese Informationen für die eigene gesundheitliche Entscheidungsfindung nutzen können.

Zum Auftakt der Abschlussveranstaltung des Projekts werden die zentralen Erkenntnisse aus dem Projekt sowie die auf dieser Grundlage entwickelte Orientierungshilfe für Verbraucher*innen verschiedener Altersgruppen vorgestellt. Im Rahmen der anschließenden Podiumsdiskussion wird dazu eingeladen, die Projektergebnisse unter Berücksichtigung unterschiedlicher fachlicher Perspektiven zu reflektieren und gemeinsam mit dem Plenum zu diskutieren.


Programm

Auftakt

11.00 Uhr

Eröffnung der Veranstaltung
Staatssekretär Gerd Billen
BMJV

Präsentation Ergebnisse OriGes – Chancen, Herausforderungen, Orientierungshilfen

11.30 UhrUmgang mit Online-Gesundheitsinformationen – Erkenntnisse aus OriGes
11.50 UhrVorestellung der Orientierungshilfen für Erwachsene und Jugendliche
Dr. Dr. Saskia Jünger
ceres, Universität zu Köln
12.30 Uhr

Fragen und Diskussion

12.45 Uhr

Pause

Podiumsdiskussion

13.30 UhrFünfminütige Eingangs-Statements der Diskutant*innen
Gesundheitsinformationen bei Jugendlichen
Lisa Schee gen. Halfmann
gss Schulpartner

Digitale Gesundheitskompetenz
Prof. Dr. Silja Samerski
Hochschule Emden/Leer
Gesundheitsinformationsverhalten
Prof. Dr. Eva Baumann
IJK Hannover
Qualität digitaler Gesundheitsinformationen
Dr. Klaus Koch
IQWIG
Nicola Kuhrt
MedWatch
Prof. Dr. Anke Steckelberg
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Patient*innenberatung
Dr. Johannes Schenkel
Unabhängige Patientenberatung Deutschland
14.00 Uhr

Diskussion unter Einbezug der Diskutant*innen und des Plenums
Moderation:
Prof. Dr. Christiane Woopen
ceres, Universität zu Köln

Abschluss
15.00 Uhr

Ausblick
Schlussworte und Verabschiedung

Datum: 19. November 2019

Zeit: 11:00 – 15:30 Uhr

Ort: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Mohrenstraße 37, 10117 Berlin

Kontakt

Dr. Dr. Saskia Jünger

ceres – Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health
Universitätsstr. 91
50931 Köln

origes-info [at] uni-koeln.de