Mariya Lorke, M.A.

Lebenslauf

 

Akademischer Werdegang

10/2009 – 08/2011

Masterstudium: Ethnologie und Sozialanthropologie (Westfälische-Wilhelms-Universität Münster)

10/2006 – 08/2009

Bachelorstudium: European Studies (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)

 

Beruflicher Werdegang

seit 09/2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Gesundheitskompetenz von Risikopersonen – Von der Information zum Handeln (RisKomp)“ bei ceres

seit 06/2015

Trainerin für interkulturelle Kompetenzen bei Ethnologie in Schule und Erwachsenenbildung e.V. (Münster)

seit 03/2012

freie Trainerin und Coach für interkulturelle Kompetenzen

 

Stipendien

10/2010 – 12/2010

PROMOS Stipendium (DAAD) für die Durchführung einer qualitativen Feldforschung im Rahmen der Masterarbeit bei Roma in Plovdiv (Bulgarien)

 

Weiterbildung

11/2015 – 01/2016

Weiterbildungen im Bereich Gesundheitswesen
Brücken bauen zu traumatisierten Flüchtlingen; Ausbildungsziel der gute Arzt/die gute Ärztin: Interdisziplinäres Forum; Aktuelle Themen aus der psychosomatischen Medizin; Sterben, Tod und Trauer in der Einwanderungsgesellschaft
(Bezirksärztekammer Nordwürttemberg; Deutsches Rotes Kreuz)

10/2016

Zertifizierung als Trainerin für interkulturelle Kompetenzen im Gesundheitswesen
(IKUD Göttingen)

05/2014 – 02/2015

Ausbildung zur Trainerin & Coach für interkulturelle Kompetenzen
(artop GmbH, Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin)


Publikationen und Präsentationen

 

Präsentationen

Lorke, M (2018), Gesundheitskompetenz bei Risikopersonen – Krankheitskonzepte, Risikoverständnisse und Entscheidungsfindung in Bezug auf präventive Interventionen (Poster-Präsentation), 17. Deutscher Kongress für Versorgungforschung, 10. – 12. Oktober 2018, Berlin

Lorke, M (2018), Qualitative research on 'risk' in the context of mental health – opportunities, challenges and the role of reflexivity (Konferenzpräsentation), Qualitative Research on Mental Health, 20. – 22. September 2018, Berlin

Lorke M, Harzheim L (2018), Risk narratives and health literacy – interdisciplinary approaches, Narrative Matters – The ABCs of Narrative (Konferenzpräsentation), 2. – 5. Juli 2018, Enschede

Lorke M, Ritzmann D (2017), Interkulturelle Kompetenzen im Gesundheitswesen, 52. Ärztekongress der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg, 27. – 29. Januar 2017, Stuttgart

Lorke, M (2017), Internationale Fachtagung "Integration durch Austausch – ein transnationaler Dialog", Exkurs: Kulturschocktheorie, 25. – 26. Januar 2017, Darmstadt

Lorke, M (2016), Wie verhalte ich mich selbst? Einsätze im interkulturellen Umfeld, 24. September 2016, LNA-Refresher, Stuttgart

Projekte und Lehre

Lorke M, Eligehausen S, ESE e.V. (2018), European Campus of Intercultural Perspectives 27. – 31. August 2018, Summer School, International Office, WWU Münster

Lorke M, Harzheim L (2018), Ein Perspektivwechsel: Risikokommunikation in der Medizin, Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Praktikum VI, Universität zu Köln, SoSe 2018

Lorke M, Harzheim L, Jünger S (2018), Risikowirklichkeiten: ein Perspektivwechsel. Relativität von Gesundheit und Risikoprädiktion in der Medizin. Geschichte und Ethik der Medizin, Blockseminar Universität zu Köln, SoSe 2018

Lorke M, Eligehausen S, ESE e.V. (2016), European Campus of Intercultural Perspectives 29. August – 2. September 2016, Summer School, International Office, WWU Münster


Forschung

 

  • Gesundheitskompetenz von Risikopersonen – Von der Information zum Handeln (RisKomp)
  • Promotionsprojekt IPHS: Kultur – Risiko – Gesundheit. Kultursensible Gesundheitskommunikation und ihre Anwendungsfelder in der prädiktiven und präventiven Medizin (Arbeitstitel)