Anna Janhsen, M.A., M.Ed.

Lebenslauf

 

Akademischer Werdegang

seit 2016

Promotionsstudium an der Medizinischen Fakultät im Rahmen des Interdisciplinary Program Health Science (IPHS) bei Frau Prof'in Dr. Christiane Woopen (Forschungsstelle Ethik) an der Universität zu Köln

seit 2014

Promotionsstudium am Institut für Katholische Theologie bei Frau Prof’in Dr. Saskia Wendel (Systematische Theologie) an der Universität zu Köln

2010-2013

Master of Arts "Christentum in Kultur und Gesellschaft" (CKG) an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU), Münster

2010-2013

Master-Studium: Master of Education für Gymnasium/Gesamtschule für die Fächer katholische Religionslehre und Englisch an der WWU

2007-2013

Erweiterungsstudium: Lehramt für die Sekundarstufe I/II für das Fach Philosophie/Praktische Philosophie an der WWU

2007-2010

Bachelor-Studium: 2-Fach Bachelor mit den Fächern katholische Religionslehre und Anglistik/Amerikanistik an der WWU

2006-2007

Akademisches Jahr an der Scuola Leonardo da Vinci, Rom/Italien

 

Berufliche Tätigkeiten

SoSe 2017

Lehrauftrag am Institut für Katholische Theologie (Systematische Theologie) der Universität Kassel

seit 2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei ceres

SoSe 2015

Lehrauftrag am Institut für Katholische Theologie (Systematische Theologie) der Universität Kassel

2013-2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Katholisch-Theologischen Fakultät, Dekanat - Das Studienbüro, an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU), Münster

SoSe 2014

Lehrauftrag des Luther College Decorah, Iowa (USA)

2013

Wissenschaftliche Hilfskraft an der Katholisch-Theologischen Fakultät an der WWU

2008-2011

Studentische Hilfskraft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU

2003-2006

Ausbildung zur staatlich geprüften Hotelfachfrau im Swissôtel Düsseldorf/Neuss

 

Weiterbildungen

2015

Weiterbildung zum EthikberaterIn im Gesundheitswesen an der Goethe-Universität, Frankfurt am Main

2012-2013

Zertifizierungskurs „Medizinethik in der Klinikseelsorge“ an der Goethe-Universität, Frankfurt am Main

2005-2006

Weiterbildung zur positiven Konfliktberaterin an der Paritätischen Akademie, Wuppertal

 

Mitgliedschaften

 

 


Publikationen, Vorträge und Präsentationen

 

Publikationen

Wagner, M., Rietz, C., Kaspar, R., Janhsen, A., Geithner, L., Neise, M., Kinne-Wall, C., Woopen, C. & Zank, S. Survey on quality of life and subjective well-being in the very old in North Rhine-Westphalia (NRW80+). Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie. doi: 10.1007/s00391-017-1217-3

Harrich, Simon; Hiepel, Ludger; Janhsen, Anna (2016): Veränderter Bedarf: Vernetzung statt Versorgung. Pastorale Reflexion und theologische Perspektiven anlässlich von 20 Jahren Forum internationaler Studierender an der Katholisch‐Theologischen Fakultät der WWU Münster. Pastoraltheologische Informationen, Band 36, Nr. 1, 113-125.

 

Vorträge und Präsentationen

Spirituality of the Oldest Old (80+): Struggle between Traditional Religion and Post-Modernistic Spirituality. Vortrag bei der 13th Conference of the European Sociological Association – Ageing in Europe, Athen (Griechenland), am 30. August 2017.

Spirituality of the Oldest Old (80+) in Germany: Results from a Qualitative Study. Vortrag auf der 7th International Conference on Ageing and Spirituality, Chicago, IL (USA), am 05. Juni 2017 (gefördert durch einen Mobility Grant im Rahmen des DAAD-Projekts IPaK).

Dämon Alter? Alter(n) als Herausforderung für das Menschschein Vortrag im Rahmen des Ethikforums „Projekt Unsterblichkeit und das christliche Menschenbild“ der Caritas, Ethik – Medizin – Pflege am 29.03.2017 in Köln.

Gutes Leben im hohen Alter erfassen: Konzeption einer neuen Studie zur Lebensqualität Hochaltriger (NRW80+). Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Multimorbidität – Herausforderung der alternden Gesellschaft. Integrative Gesundheitsstrategien für Menschen ab 50, Klinik für Naturheilkunde und integrative Medizin, Kliniken Essen-Mitte, am 08. März 2017.

Spiritualität hochaltriger Menschen – mehr als Coping? Poster-Präsentation [Peer-Reviewed] beim Gerontologie und Geriatrie Kongress 2016 zu „Leben und Alter – Funktionalität und Qualität“ vom 7.-10.09.2016 in Stuttgart.
Ausgezeichnet mit dem 2. Posterpreis

 

 


Forschung

Projekt bei ceres: Quality of Life and Subjective Well-Being of the Very Old in NRW (NRW-Hochaltrigenstudie: NRW-HS)

Promotionsprojekt IPHS: Spiritualität als 4. Säule gesundem Alterns? Zur Rolle & Funktion von Spiritualität für das Wohlbefinden Hochaltriger [Arbeitstitel]

Promotionsprojekt Systematische Theologie/Sportwissenschaften: „Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde.“ Zu einer phänomenologischen Hermeneutik des Leibseins angesichts der Herausforderung des Alter(n)s [Arbeitstitel]

 

Forschungsinteressen

Medizinethik; Sportethik; Leibesphänomenologie; Alter(n); medizinische, philosophische und theologische Anthropologie; Religionsphilosophie; Körpersoziologie; Wohlbefinden; Lebensqualität im Alter; Spiritualität