Andreas Kirchner, M.A.

Lebenslauf

 

Beruflicher Werdegang

seit 04/2016

PR Officer bei ceres 

seit 03/2015

Vorstand der meson press eG

seit 02/2008

Lektor und PR Manager der Büchner-Verlag eG

01/2013-07/2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centre for Digital Cultures der Leuphana Universität Lüneburg

04/2011-03/2012,
10/2016-04/2017

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg (Projekt: Marburger Kamerapreis)

10/2008-03/2011

Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg

01/2006-09/2008

Lehr- und Werkbeauftragter am Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg

08-11/2005

Hospitant und Regieassistent am Theater Osnabrück

01-04/2004

Praktikant beim Filmfestival GoEast Wiesbaden

10/2003-03/2004

Studentische Hilfskraft am Institut für Medienwissenschaft der Philipps-Universität Marburg

03-04/2002

Praktikant im Medienkompetenzzentrum Offener Kanal Fulda

 

Akademischer Werdegang

06/2005

Magister Artium (Philipps-Universität Marburg)

10/1998-09/2004

Studium der Neueren deutschen Literatur und Medien, Politikwissenschaft, Soziologie und Amerikanistik an der Philipps-Universität Marburg sowie der Johannes Gutenberg-Universtität Mainz 

 

Stipendien

08-10/2008

DAAD-Stipendium, University of Copenhagen, Institute of Media, Cognition and Communication

 

Mitgliedschaften

European Network for Cinema and Media Studies (NECS)

Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)

Yearbook of Moving Image Studies (YoMIS): Editorial Board


Publikationen

Herausgeberschaften

[gemeinsam mit Bernd Giesemann, Michael Neubauer und Karl Prümm:] Nähe und Empathie. Die Bilderwelten der Kamerafrau Judith Kaufmann. Marburg 2013.

[gemeinsam mit Gunnar Bolsinger, Michael Neubauer und Karl Prümm:] Neue Bilder des Wirklichen. Der Kameramann Walter Lassally. Marburg 2012.

[gemeinsam mit Astrid Pohl und Peter Riedel:] Kritik des Ästhetischen - Ästhetik der Kritik. Festschrift für Karl Prümm zum 65. Geburtstag. Marburg 2010.

[gemeinsam mit Karl Prümm und Martin Richling:] Abschied vom Zelluloid? Beiträge zur Geschichte und Poetik des Videobildes. Marburg 2008.

[gemeinsam mit Michael Neubauer, Karl Prümm und Peter Riedel:] Ein Architekt der Sinnlichkeit. Die Farbwelten des Kameramanns Slawomir Idziak. Marburg 2007.

 

Beiträge in Sammelbänden

"Painting in Time: On the Use of Digital Visual Effects in Melancholia (2011)". In: Karen A. Ritzenhoff and Angela Krewani (Eds.): The Apocalypse in Film: Dystopias, Disasters, and Other Visions about the End of the World. Lanham, MD 2016, S. 191-202.

"Der sensitive Blick. Zur Bildgestaltung in 'Fremde Haut' (2005)". In: Bernd Giesemann, Andreas Kirchner, Michael Neubauer, Karl Prümm (Hg.): Nähe und Empathie. Die Bilderwelten der Kamerafrau Judith Kaufmann. Marburg 2013, S. 120-142.

"Kurzbiografie", "Filmo- und Bibliografie (Auswahl)". In: Thomas Koebner, Fabienne Liptay (Hg.): Film-Konzepte 25: Bertrand Tavernier. München 2012, S. 119-123.

 "Mit Pixel und Korn. DV-Ästhetik und DOGMA-Film". In: Harro Segeberg (Hg.): Film im Zeitalter 'Neuer Medien' I: Fernsehen und Video (=Mediengeschichte des Films, Band 7). München 2011, S. 339-366.

"'If you like something, you want it to develop.' Zum Einsatz der Videokamera in den Filmen Lars von Triers". In: Andreas Kirchner, Karl Prümm, Martin Richling (Hg.): Abschied vom Zelluloid? Beiträge zur Geschichte und Poetik des Videobildes. Marburg 2008, S. 111-134.

"Schwarzweiß in Farbe. Kamera- und Lichtstil im Spätwerk". In: Thomas Koebner, Fabienne Liptay (Hg.): Film-Konzepte 8: Clint Eastwood. München 2007, S. 96-108.

 

Beiträge in Zeitschriften

"Das vierte Lebensalter: Wie können Menschen auch im hohen Alter gut leben?". In: forschung 365, 2/2016, S. 24-28.

"Vom Tableau zur entfesselten Kamera". In: Schnitt - Das Filmmagazin, #62, 2/2011, S. 82f.

"Von der Leidenschaft, Bilder zu zeigen, die man so noch nicht gesehen hat. Die 11. Marburger Kameragespräche mit dem Träger des Marburger Kamerapreises Wolfgang Thaler". In: Medienwissenschaft: Rezensionen - Reviews 2/09, S. 109-114.

[gemeinsam mit Martin Richling:] "Auf der Suche nach dem unfertigen Bild. Die Marburger Kameragespräche 2006 und ihre Preisträgerin Judith Kaufmann". In: Medienwissenschaft: Rezensionen - Reviews 2/06, S. 132-135.

 

Rezensionen (Auswahl)

Andreas Jacke: Krisen-Rezeption oder was sie schon immer über Lars von Trier wissen wollten, aber bisher Jacques Derrida nicht zu fragen wagten. In: Medienwissenschaft: Rezensionen - Reviews 3/16, S. 362f.

"Update wurde nicht ausgeführt" [zu Georg Tiefenbach: Drama und Regie. Lars von Triers Breaking the Waves, Dancer in the Dark, Dogville]. In: literaturkritik.de, Nr. 7, Juli 2012.

"DOGMAlen nach Zahlen" [zu Kristina M. Schulte-Eversum: Zwischen Realität und Fiktion. Dogma 95 als postmoderner Wirklichkeits-Remix?]. In: literaturktritik.de, Nr. 9, September 2009.

Martin Scholz, Ute Helmbold (Hg.): Bildsampling. Wie viele Bilder brauchen wir? In: Medienwissenschaft: Rezensionen - Reviews 3/07, S. 300-301.

"Stille Filme sind tief" [zu Roman Mauer: Jim Jarmusch. Filme zum anderen Amerika]. In: literaturkritik.de, Nr. 9, September 2007.

Achim Geisenhanslüke, Christian Steltz (Hg.): Unfinished Business. Quentin Tarantinos "Kill Bill" und die offenen Rechnungen der Kulturwissenschaften. In: Medienwissenschaft: Rezensionen - Reviews 1/07, S. 78-80.

Vibeke Reuter: Alfred Hitchcocks Handschrift. Vom literarischen zum filmischen Text. In: Medienwissenschaft: Rezensionen - Reviews 4/06, S. 458-460.

Jochen Werner: Aki Kaurismäki. In: Medienwissenschaft: Rezensionen - Reviews 3/06, S. 349-352.

Patricia Feise: Science - Sex - Gender in der Fernsehserie Akte X. Analyse eines popkulturellen Paradigmenwechsels. In: Medienwissenschaft: Rezensionen - Reviews 1/06, S. 99-102.

 

Interviews

"Lebensqualität im Alter." Interview mit Susanne Zank. In: forschung 365, 2/2016, S. 28.

[gemeinsam mit Rebecca Hufgard:] "Wenn dich die Panik überfällt: kurz hinlegen, Augen zu machen, durchatmen und dann weiter." Interview mit Wolfgang Thaler.

 

Infografik

[gemeinsam mit Minuette Lee:] "How to Start an Open Access Journal?". Auf: http://hybridpublishing.org/2014/07/infographic-how-to-start-an-open-access-journal/. 7/2014.


Forschung

Dissertationsprojekt (Philipps-Universität Marburg) zur Visualität der Kinoflilme Lars von Triers